Große Namen in großer Zahl

Wer über Münsters Zentralfriedhof wandert und den Blick über die vie- len tausend Grabsteine schweifen lässt, entdeckt manche prominen- ten Namen. Hier ruhen Persönlich- keiten, die Geschichte geschrieben haben. Unser Clubmitglied Gunda Klein kennt sich in Münsters Stadt- geschichte aus – zudem wohnt sie mit ihrem Mann Jürgen gleich vis- a-vis an der Annette-Allee. So war die Idee sehr naheliegend, dass sie uns auf diesem Friedhof zu Grabstätten prägender Persönlich- keiten führt und uns an ihre Lebensläufe erinnert. Gunda Klein hatte solche histori- schen Friedhofsspaziergänge schon im Winter angeboten, Corona machte damals einen Strich durch die Rechnung – aber jetzt im August konnten wir das Versäumte nachholen. Wie viele Prominenten-Namen auf diesem Spaziergang erwähnt wurden, kann ich gar nicht genau sagen. Es war jedenfalls eine große Fülle: Heinrich Brüning, Max Jungeblodt, Alfred von Renesse, Karl von Einem, Josef Pieper, Clemens von Ket- teler, Wilhelm Hittorf, Max Geisberg, Theo Breider, Alexander Heimbürger - um nur einige zu nennen. Als Politiker, Gelehrte, Unternehmer, Kaufleute, Militärs oder Künstler erlangten sie Berühmtheit in Münster oder auch weit über Münster hinaus – oft waren es auch besondere Familien, an deren Grabstätten wir verweilten: Abe- ler, Hüffer, Kösters, Kiesekamp, Tormin, Althoff, Kuhlmann, König, Kluxen oder Würmeling. Zu all diesen klangvollen Namen wusste Gunda Klein informativ, unterhaltsam und anekdotenreich zu berichten und hatte überdies auch noch viele passende Fotos parat. Besondere Erwähnung und Aufmerksamkeit fanden natürlich die Namen derje- nigen Verstorbe- nen, die einstmals Mitglied im Ci- vilclub waren. Ei- nige Teilnehmer konnten dazu Führung am 2. August 2021 Führung am 9. August 2021 persönliche Erinnerungen beisteuern, und so verging die Zeit wie im Fluge. Nach zweistündigem Spaziergang luden Gunda und Dr. Jürgen Klein die CC-Mit- glieder dann zu guter Letzt noch in ihre Wohnung ein, und so ließen wir den Club- nachmittag in angeregten Gesprächen bei Kaffee und Kuchen ausklingen. Endlich mal wieder Begegnung und Austausch in realer Präsenz – welch ein Geschenk! Dieses ganz besonders interessante Angebot stieß, wen wundert’s, auf ganz be- sonders großes Interesse im CC. Weil die Teilnehmerzahl jeweils aber coronage- recht klein gehalten werden musste, fand das gesamte wunderbare Programm (erst Spaziergang, dann Kaffeetafel) im August gleich an drei Montagnachmittagen hin- tereinander statt. Dreifache Führung und dreifache Gastfreundschaft – ein min- destens dreifacher Dank also an Gunda und Jürgen Klein für diese Höhe- punkte in unserem Sommerprogramm!

Johannes Krause-Isermann